Spacing - Orte des Erlebens gestalten

Unter Spacing bzw. „alles passt (zusammen)“ verstehen wir ein störungsfreies Erleben, das im Augenblick der Wahrheit an ausgewählten Punkten und Orten Wirklichkeit wird. Die Beziehung von Subjekt zu Objekt, von Besucher zu Attraktionen und Erlebnisinhalten findet in einer angenehmen, unaufdringlichen Atmosphäre und in einem harmonischen Ambiente statt. Der Gast kann ganz in das Erlebnis eintauchen und mit diesem eins werden, ein einzigartiges, eskapistisches Erleben wird Wirklichkeit.

Dabei gilt es eine Erlebniskette eines wertvollen Urlaubs zu knüpfen und einen Spannungsbogen zu spannen, dem die Wertschöpfungskette folgen kann. Ein gekonnter und effektiver Medieneinsatz spielt dabei eine zentrale Rolle. Es ist nicht notwendig, immer alles neu zu erfinden. Ein zielorientierter Umgang mit vorhandenen Ressourcen erzielt vielfach bessere Ergebnisse.

Spacing

  • Erregung – Anregung (A)
    Störung, Erregung der Aufmerksamkeit, gebautes Wahrzeichen, Impuls – Aufmerksamkeitslenkung, Name, Titel, Slogan, Untertexte
  • Aufregung (A)
    Erklärung, Handlungsanleitung
  • Abregung (A)
    Entspannung, Inspiration, Erholung