Den Geist fliegen lassen, trozdem stringenten Strukturen folgen

Auch ein freier Geist benötigt zum Fliegen Flugkoordinaten, die in nachvollziehbaren Grundstrukturen verankert sind. Diese Strukturen entpuppen sich meist als kreativer Spannungsbogen, um neue Beziehungen herzustellen und bestehende Zusammenhänge sichtbar zu machen. Wenn das Werk gelingt, wächst das Projekt entlang der vorgegeben Muster von selbst und mit starker Identitätswirkung weiter.
Seine kraftvolle Wirkung hat dieser methodische Ansatz das erste Mal bei der Entwicklung von touristischen Kundenkarten gezeigt und zu den erfolgreichsten Card Modellen in Europa geführt.

Auch das Österreichische Wandergütesiegel fußt bei aller Komplexität auf einem einfachen fraktalen Grundmodell, einer vierdimensionalen Beschreibungs- und Bewertungsraute, die es ermöglicht die unterschiedlichsten Leistungsbereiche vergleichbar zu beschreiben und Bewerten

Am Aufbau unserer neuen Homepage ist unsere bewährte Arbeits- und Denkstruktur ebenfalls abzulesen. Die einzelnen Seiten gliedern sich dabei in drei Abschnitte:

  • Glück des Ankommens (Stufe 1)
    Über einen attraktiven Einstieg wird der Besucher abgeholt und soll sich sofort darüber im Klaren sein, ob diese Seite sein Interesse beflügelt und ihn zum weiteren Navigieren einlädt. Auf dieser Ebene startet die Geschichte.
  • Orientierung herstellen, auf den Weg bringen (Stufe 2)
    Hier erfährt der Besucher worum es konkret geht. Die Geschichte und ihre Episoden entfalten sich. Es wird eine Übersicht hergestellt und ein Muster erkennbar gemacht. Der Besucher wird auf eine Reise in die Vertiefung mit der Materie geschickt.
  • Der Verlauf des Beratungsprozesses und mögliche Ergebnisse (Stufe 3)
    Der unterste Seitenbereich ist für praktische Beispiele reserviert. Sie machen den Leser mit den Fachbegriffen und Leistungsinhalten unserer Arbeit vertraut und stellen mögliche Ergebnisse bildhaft dar.

Funktionen-Kundenkarte

Funktionsweisen einer multifunktionalen Kundenkarte

 

Kriterien Gütesiegel

Kriterienkatalog Gütesiegel – ein ontologisches Beschreibungsmodell