Unsere Beute – die Symbolische Innovation am 05 Nov. 2015

Am 13. Oktober 2015 lud Chiemgau Tourismus zum ersten Chiemgauer Wandersymposium nach Ruhpolding. Gemeinsam mit hochkarätigen Vortragenden aus Tourismuswirtschaft und Wissenschaft analysierten die Teilnehmer den aktuellen, stark anhaltenden Wanderboom und diskutierten Strategien für seine nachhaltige Vermarktung.

Unter dem Titel „Regionale Identität und Überraschungsqualität“ referierte der Geschäftsführer der TAO Beratungs- und Management GmbH, Sieghard Preis, über das Wesen und die Kraft einer guten Geschichte sowie die Kreation einer Symbolischen Innovation bei der Beschreitung neuer Wegen im Tourismusmarketing.

Im Folgenden finden Sie die Kernaussagen und wichtigsten Präsentationsfolien des Referats zusammengefasst:

„Wir laufen Gefahr, den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu erkennen“

Der Wald
Viele Tourismusdestinationen geraten in einen Teufelskreis bestehend aus den Schlagwörtern „schneller“, „höher“ und „weiter“. Im daraus resultierenden Investitionswettlauf hetzen sich einige von Ihnen sprichwörtlich zu Tode. Die Antwort darauf kann nur ein veränderter Blick, ein neues, bewusstes Wahrnehmen liefern. Es gilt den wahren Nutzen tief in unserem Innersten zu erspüren, die Gefühle, Emotionen und Sehnsüchte unserer inneren Kraftquelle freizulegen. Es geht nicht darum, immer mehr neue Bäume (Projekte) zu pflanzen sondern das Vorhandene bewusster wahrzunehmen und authentischer in Szene zu setzen.

 

„Nur eine echte Symbolische Innovation ist in der Lage, neue faszinierende Produktkategorien zu erschaffen“

Symbolische- nnovation
Symbolischen Innovationen gelingt es, aus bestehenden Ressourcen, Mitteln und Fähigkeiten, über den Einsatz neuer Kombinationen, Methoden und Produktgeschichten, ein faszinierendes neues Produkt (eine neue Produktkategorie/einen besonderen Nutzen für den Zuhörer) zu kreieren. Sie entstehen primär auf der Ebene der Emotionalisierung: während qualitätszertifizierte Wanderwegnetze (Premiumwege) und bauliche Weginfrastrukturmaßnahmen (Hängebrücken, Aussichtstürme etc.) zu Sättigungszuständen führen, ist Emotionalität (Storytelling, Spiritualität, Erlebnisraumdesign, Heimat auf Zeit etc.) unbegrenzt vorhanden. Symbolische Innovationen langweilen die Besucher nicht mit altem Wein in neuen Schläuchen sondern offerierenihnen Produkte mit regionaler Identität – authentisch, echt und original.

 

Praktisches Beispiel: Vom Wanderstock zum Wanderstab

Vom Wanderstock zum Stab
Der Wanderstab GEMSE exerziert die Umsetzung einer Symbolischen Innovation mustergültig vor. Aus einem traditionellen Wanderstock, der in erster Linie praktische Bedürfnisse zu befriedigen hatte und einfach herzustellen sein musste, entstand ein elegant designtes, kunstvoll angefertigtes und aus qualitativ hochwertigstem Holz erzeugtes Luxusaccessoire, das seine Funktionalität jedoch nicht eingebüßt hat. Der Mehrwert dieser neuen Produktkategorie schlägt sich selbstverständlich auch in dem Verkaufspreis nieder.

 

 

Praktisches Beispiel: Storytelling entlang eines Wanderweges – Der Bierrup – Sorgloswanderweg

Bierrup-Sorgloswanderung

Das Konzept der Symbolischen Innovation kann auf vielfältigste Weise umgesetzt werden. Das fiktive Beispiel des Bierrup – Sorgloswanderweges illustriert die Funktionsweise des Storytellings entlang von Wanderwegen. Der Rundweg erzählt die Geschichte des Bierrups, des Großvaters der Hotelierfamilie Bräurup, der diesen Spitznamen aufgrund seiner Tätigkeit als Bierbrauer erhielt. Immer wenn er sich über etwas echauffierte oder ihn ein kniffliges Problem Kopfzerbrechen bereitete, schnappte er sich seinen Wanderrucksack, füllte ihn mit einer schmackhaften Brotzeit und verschwand für mehrere Stunden in die Natur. Wenn er zurückkehrte, zapfte er sich mit einem allwissenden Lächeln einen Pfiff Bier, setzte sich wortlos an den Stammtisch und beobachtete die Gäste beim Kartenspiel.

An ausgesuchten Stationen des Weges nehmen wir die Spur des Bierrups auf und offenbaren somit das Geheimnis der Geschichte seiner Ausgeglichenheit bei seiner Rückkehr im Hotel. Der Großvater hat seinen eigenen Sorgloswanderweg entworfen und diesen, in unserer Geschichte, seinem Enkel auf dem Totenbett verraten. Er führte vorbei an elementaren Naturerlebnissen der Region, am Gerstenacker der ihm den Duft des frisch gerösteten Getreides in die Nase trieb, dem Rohrerfelsen mit seinem imposanten Blick in die schönen Wiesenflächen des Rohrergrabens, dem Gipfel des Bösensteins, einem idealen Brotzeitplatz an dem er in sich gehen und all seine Sorgen bei einem gigantischen Panoramablick über die Landschaft reflektieren konnte, und endete am Stammtisch seines Hotels, wo er bei einem Pfiff Bier bereits über den Dingen stand und all seine Sorgen vergessen hatte.

Formalitäten_Geschichte

 

So wie die Geschichte des alten Bierrups, lassen sich viele weitere Weggeschichten erzählen. Wichtig sind dabei nur das Vorhandensein eines Erzählers der sich seiner Ressourcen und Fähigkeiten bewusst ist und auch keine Scheu davor hat, neue Kompetenzen zur wirkungsvollen Vermittlung der Produktgeschichte zu erwerben, und die Formulierung eines Nutzens, der mit dem Angebot des Erzählers im Einklang steht. Wenn Sie sich zudem an die formale Struktur einer Geschichte halten, steht einer guten Erzählung nichts mehr im Wege.

 

 

„Die Aufbereitung eines ganzheitlichen Wandererlebnisses und das Erzählen einer begeisternden Produktgeschichte spiegeln sich metaphorisch in der Funktionsweise einer Ringwallanlage wider.“

Ringwallanlage

 

  1. Im innersten Heiligen wohnt das Geheimnis unserer Geschichte. Es erzeugt die Bewegungsenergie der Gäste und ist nur den Fürsten und Priester bekannt. Der Bereich darf von niemandem sonst betreten werden.
  2. Die Fürsten/Priester fungieren als Erzähler. Sie geben einen Impuls für den Aufbruch, definieren das Ziel und kennen sowohl die Sehnsüchte und Wünsche der Sippe als auch das Geheimnis. Der Touristiker als Fürst muss sich der Bedürfnisse seiner Gäste bewusst sein, ihnen eine Ahnung von den Jagrevieren der Region verschaffen und sie auf einen spannenden Beutezug schicken. Dafür muss er eine individuelle Produktgeschichte entwerfen die auf authentische Wurzeln zurückgreifen kann und auf natürlichen Ressourcen beruht. Der Fürst verfügt über eine persönliche (emotionale) Beziehung zu den Orten in seinem Jagdrevier und definiert die Beute (das Erlebnis) für den Jagdzug der Besucher. Im Idealfall wartet seine Geschichte mit einem offenen Ende auf, das dem Gast eine persönliche Erkenntnis entlockt und ihn sein Geheimnis eigenständig entdecken lässt.
  3. Bevor sich die Jäger (die Besucher) auf die Pirsch begeben können, müssen Sie kompetent auf das unbekannte Land vorbereitet werden. Ein erfahrener Jäger versorgt sie mit einer Karte, die die erfolgversprechendsten Beuteplätze beinhaltet. Der Einsatz einer Erlebnisladkarte bewirkt in diesem Zusammenhang nicht nur eine deutliche Attraktivierung der Erlebnisräume sondern hilft auch bei der Orientierung der Gäste. Auch die richtige Ausrüstung ist für einen gelungenen (Erlebnis-)Beutezug unabdingbar.
  4. In der wilden Natur begibt sich der Wanderer schlussendlich auf die Jagd nach seinen persönlichen Abenteuern. Innerhalb der Ringanlage wurde er vorbereitet und eingestimmt (die Bewegungsenergie entfacht), außerhalb dieser Komfortzone ist es an ihm sich selbst zu behaupten und erfolgreich zu sein. Egal ob seine Bemühungen von Erfolg gekrönt waren oder nicht, als er zurückkehrte war er auf jeden Fall wie verwandelt und konnte entweder seine Trophäen feierlich zur Schau stellen oder seine Wunder versorgen lassen.

 

Die Geheimnisse einer guten Geschichte

Geheimnisse_Geschichte

Regionalität und Überraschungsqualitäten sind keine Produkte sondern Emotionen. Sie können nicht am Fließband produziert und verkauft werden sondern müssen persönlich Erfahren werden. Ihren Ursprung bildet ein Mythos, ein Geheimnis. Die Aufgabe der Gastgeber und Wanderspezialisten besteht daher darin, ein Stück ihres Geheimnisses über eine gute Produktgeschichte und durch die Auswahl der authentischen Orte des Geschehens, durch erzählerisches Erlebnisraumdesign, erfahrbar zu machen und durch die Erzählung lebendig werden zu lassen.
Die regionale Identität und die Überraschungsqualität verbergen sich in der Geschichte, die der Fürst zum Besten gibt. Nur er kennt das Geheimnis, gibt das Ziel für den Zuhörer vor (er entscheidet wohin die Reise geht), enthüllt die Geschichte Schichte für Schichte entlang eines Erlebnisspannungsbogens und überrascht (inspiriert) den Zuhörer, wenn er am Ende etwas entdecken kann.

 

Auf zu neuen Ufern – Anbruch einer touristischen Götterdämmerung

shutterstock_251500072

Lassen Sie sich nicht von einem „Hase-Igel-Investitionswettlauf” zu Tode hetzen! Treten Sie aus altbekannten Mustern heraus und beginnen Sie neu zu denken und Symbolische Innovationen zu schöpfen! Ein Vortrag der TAO Beratungs- und Management GmbH stattet Sie mit den dafür notwendigen Werkzeugen aus!

Wenn auch Sie von unserem kreativen Know-How und den Erfahrungen unserer 25-järigen erfolgreichen und progressiven Projekttätigkeit profitieren möchten, buchen Sie Sieghard Preis als Vortragenden, der Ihnen vollkommen neue Sichtweisen eröffnen wird.

Hat Ihnen unserer Geschichte gefallen? Laden Sie den kompletten Beitrag zum Chiemgauer Wandersymposium als pdf-Version herunter!